Zurück zur Homepage

Dezember 2019

Nachdem wir die untragbaren Zustände rund um den FC Sion bereits im letzten Communiqué angeprangert haben, sehen wir uns gezwungen, unsere Unzufriedenheit im letzten Spiel der Saison mit einem noch deutlicheren Zeichen zum Ausdruck zu bringen.

Erneut macht sich in diesen Tagen grosse Verdrossenheit über das Gebaren der verschiedenen Akteure des FC Sion breit. Spieler, Trainer und Direktion schieben sich in aller Öffentlichkeit die Schuld für die anhaltende Misere gegenseitig zu statt Verantwortung zu übernehmen, für ihre Fehler gerade zu stehen und Probleme professionell intern anzupacken.

Leider sind wir uns seit Jahren gewohnt, dass die Verantwortlichen des FC Sion ihr Konterfei nur zu gerne in den Medien sehen und diese Plattform nutzen, um von ihrem eigenen Versagen in den verschiedensten Bereichen abzulenken. Die Constantins destabilisieren mit fragwürdigen Entscheidungen und unnötigen Statements den ganzen FC SION und fügen diesem so enormen Schaden zu.  Wir Fans sind es, die die ständig wiederkehrenden Querelen Jahr um Jahr ertragen und ausbaden müssen.

Aufgrund dieser vergifteten Atmosphäre in unserem Verein haben wir uns entschieden, den Support beim letzten Heimspiel während den ersten 30 Minuten einzustellen und unseren Sektor erst im Anschluss an diesen Stimmungsboykott zu betreten. Wir sind uns des symbolischen Charakters dieser Aktion bewusst und möchten diese auch als Warnung an alle Verantwortlichen verstanden wissen.

Wir laden alle Fans des FC Sion ein, diesem kurzen Streik zu folgen und die Plätze erst in der 30. Minute einzunehmen. Anschliessend werden wir wieder einmal lautstark beweisen, was uns der FC SION bedeutet.

Nicht alle Spieler, Mitarbeitenden und Führungspersonen beim FC SION verdienen unsere bedingungslose Unterstützung. Sie verdienen weder unsere regelmässigen Tifos im Tourbillon noch unsere Bereitschaft, diesem Klub immer und überall zu folgen. Vielleicht ist es sogar an der Zeit, dass manche von ihnen den Verein verlassen, ungeachtet der Konsequenzen, die einige Abgänge mit sich bringen könnten. Denn die treuen Fans als Basis des Vereins werden dem FC SION immer folgen, auch wenn man wieder von ganz unten anfangen müsste.

Der Verein gehört vor allem seinen Unterstützern, nicht denen, die ihn als Spielzeug oder als Sprungbrett benutzen.

DER FC SION SIND WIR !